»

Bremer Kükenragout

Zutaten für 1 Portionen

2 Möhren
1/4 Sellerieknolle
1/2 Lauch
1 Zwiebel
2 Küken á 200 g
100 g Schwarzwurzeln (im
-Frühjahr: Spargel)
100 g Erbsen
50 g Champignons
1 ts Mehlbutter (weiche Butter
-mit Mehl gemischt)
1 tb Zitronensaft
100 g Krebsschwänze
1 Eigelb
60 ml Weißwein (trocken)
125 g Krabben (geschält)
Salz, Pfeffer
Essig, Mehl
Butter zum Anbraten

Anleitung


Moehren, Sellerie und Lauch putzen bzw. schaelen und wuerfeln. Die
Zwiebel schaelen, die Kueken ausnehmen. Die Kueken zusammen mit dem
Gemuese in einem Topf mit Butter anschwitzen, etwa 1/2 l Wasser
zugeben, aufkochen lassen, leicht salzen und ca. 15 Minuten duensten
(mit geschlossenem Deckel). Die Schwarzwurzeln schaelen und sofort bis
zur Weiterverarbeitung in eine Schuessel mit Wasser, Essig und Mehl
geben. In einem Topf mit Salzwasser die Schwarzwurzeln ca. 15 Minuten
garen bis sie weich sind, abgiessen und klein schneiden. Die Erbsen
ebenfalls in Salzwasser garen.
Die Champignons in Scheiben schneiden.

Die gegarten Kueken herausnehmen, die Bruehe durch ein Sieb passieren,
wiederauf den Herd stellen und um die Haelfte einkochen lassen. Die
Sauce mit Mehlbutter andicken und mit Zitronensaft abschmecken.
Champignons, Erbsen, Schwarzwurzeln und Krebsschwaenze untermischen.
Die Kueken ausbrechen, haeuten, in mundgerechte Stuecke schneiden und
in die heisse Sauce geben.
Eigelb mit Weisswein verruehren und das Kuekenragout damit legieren.
Zum Schluss die Krabben zugeben, heiss werden lassen und mit Pfeffer
und Salz abschmecken.

Zum Kuekenragout Reis servieren.

Kommentar schreiben

Name:

Kommentar:
Impressum
Location eintragen · Party eintragen

Ladezeit: 0.1 (h5/h5)